Inhalt

Band 18: Odyssee der Verlorenen

Expedition in die rote Eiswüste

Band 18: Odyssee der Verlorenen

Band 18: Odyssee der Verlorenen

Der auf der Insel wachsende Baum bringt wie Yggdrasil tatsächlich auch Misteln hervor, die von den Grauen geerntet und getrocknet aufbewahrt werden. Der alte Markham, der Anführer der grauen Abkömmlinge erläutert David, dass er seinen geistig behinderten Sohn zur TASCA bringen und ihn dort medizinisch behandeln wolle. David erklärt sich zur Kooperation bereit, wenn im Gegenzug die Islahami freigelassen würden, womit Markham einverstanden ist. Auf der Fahrt nach Hayvant wird die DUNKLE DAME von Grünen Fliegern angegriffen, Markham wird dabei getötet. David entkommt gemeinsam mit seinen Gefährten und Rogiers Männern.

In der Hafenstadt Hayvant treffen sie Collyn wieder, einen der Treiber aus Asen-Gers Truppe. Mit seinem Schiff, der STURMVOGEL segeln sie nach Norden, in die Zone des Eises, wo Asen-Ger angeblich gesehen worden ist. Als sie beim aufwärts fahren durch einen Fluss im Eis stecken bleiben, müssen sie den Weg mit Schlitten über das Eis fortsetzen. In einer der folgenden Nächte wird der noch mit ihnen reisende junge Markham von einem hellen Licht befallen, sein Geist von einer fremden Intelligenz übernommen. Es ist eine Banshee, eine Seele eines in Weltraum II verstorbenen Menschen, deren es auf RORQUAL viele gibt. Dies bestärkt die Terranauten in dem Verdacht, der Planet befinde sich nicht im Normalraum, sondern eben in WII.

Nach langer Odyssee finden sie endlich Asen-Ger und seine Männer, die als Minenarbeiter gefangen gehalten und bereits am Ende ihrer Kräfte angelangt waren. Die Odyssee auf RORQUAL hat ein Ende.

Zusammenfassung: Jürgen Weinzierl


Autor: Conrad C. Steiner
26.05.1980 06:37 Alter: 39 yrs
Band 21: Todeszone Oxyd

Entscheidung auf dem Todesasteroiden - wird die Erde überleben?

Band 5: Die Flotte der Treiber

David terGordens große Stunde im Weltraum

Band 22: Der Katastrophen-Planet

Die Rückkehr der Terranauten