Inhalt

Band 16: Gestrandet auf Rorqual

David terGorden auf dem Planeten der tausend Rätsel

Band 16: Gestrandet auf Rorqual

Band 16: Gestrandet auf Rorqual

David terGorden und seine Gefährten sind nach ihrer Flucht von Zoe durch Weltraum II mit der TASCA zum geheimnisvollen Planeten RORQUAL verschlagen worden. Aus dem Orbit erkennen sie, dass sich RORQUAL nicht im normalen Universum befinden kann, da er in eine seltsame, rötlich schimmernde Sphäre eingebettet ist. Als sich die Gefährten entschliessen, mit den beiden Beibooten der Tasca zur Oberfläche zu starten, verlieren sie beim Eintritt in die Atmosphäre plötzlich ihre PSI-Kräfte, die Beiboote stürzen ab.

David terGordens Gruppe wird von Seefahrern aufgelesen, die mit mittelalterlichen Segelschiffen die Gasmeere des Planeten befahren. Die meisten von ihnen sind Nachkommen terranischer Raumfahrer, die wie die Terranauten im Laufe der Jahrhunderte über RORQUAL abgestürzt sind.

Debussy, der Kapitän der NORDWIND, des Schiffes, das die Terranauten aufgenommen hatte, weiss von der Existenz der TASCA im Orbit von RORQUAL. Er will Zugang zu dem Raumschiff, da er den Planeten verlassen will. David und seine Leute sind somit Gefangene des Kapitäns und sollen ihn zu einem der abgestürzten Beiboote führen. David nutzt die Gelegenheit, um Debussy zur Suche nach dem zweiten, Asen-Gers abgestürzten Beiboot zu benutzen. Auf der Nordwind treffen sie auf Thorna, ein junges Mädchen, das aus einer Oase geflohen war, in der Menschenfrauen von einer seltsamen geflügelten Rasse, den "grünen Fliegern" zu nicht bekannten Zwecken gefangen gehalten werden. Einer der Seeleute auf Debussys Schiff, Vasik, gehört ebenfalls dieser Rasse an.

Am Ort des vermutlichen Absturzes von Asen-Gers Beiboot geraten David und einige Männer der NORDWIND in die Hände Justin O'Broins, des jünsten Sprosses einer RORQUAL'schen Kaufmannsfamilie. O'Broin befreit David und seine Gefährten aus der Hand Debussys. Die Gefährten entdecken das verlassene aber funktionstüchtige Beiboot am Grunde des Gasmeeres und fliehen mit einem Heissluftballon Jusitin O'Broins vor den erneut angreifenden Männern Debussys. O'Broin wird dabei tödlich verletzt.

Zusammenfassung: Jürgen Weinzierl


Autor: Conrad C. Steiner
05.05.1980 06:32 Alter: 38 yrs
Band 28: Die PSI-Sucher

David terGorden auf der Spur der verschwundenen Treiber

Band 114: Der letzte Manag

Zur Schlüsselfigur im Konflikt zwischen den Bio-Kolonien und den Techno-Welten des menschlichen...

Band 15: Der Clan der Magier

Der Riemenmann im Hexenkessel von Neuzen-Vrest