Eva Christoph alias Eva Bauche-Eppers

Eva Christoph alias Eva Bauche-Eppers
Eva Bauche-Eppers

Begann Ihre Karriere bei den Terranauten mit Band 3 (Das Kaiser-Komplott). Sie schrieb insgesamt 6 Heftromane für die Serie.

Ein von mir sehr gern gemochter und hochgeschätzter Schauspieler pflegt, nach seinem Alter gefragt zu antworten, er sei im Jahr des Edsel geboren. Damit ist er ? seufz! ? vier Jahre jünger als ich...

Spaß beiseite. Es war einmal vor langer, langer Zeit, da wurde meinereiner vom LOTR-Virus ergriffen, eingeschleppt von meiner Schwester, die zu der Zeit an einer Schule in GB unterrichtete. Hüben ahnte man noch nichts von der Fantasywelle, die in Kürze über uns hereinbrechen sollte.

Um auch unsere Mutter, des Englischen nicht mächtig, an der Entdeckung teilhaben zu lassen, machte ich mich daran, den Lord of the Rings zu übersetzen. Wochenends gab es Vorlesestunde. Ausgerüstet nur mit meinem Schulenglisch, Marke "Mittlere Reife", war das Ergebnis wohl ausschließlich für liebende Mutterohren akzeptabel.

Wenig später erschien die professionelle Übersetzung, die meiner Mutter erlaubte, den Roman zu genießen und mir meine Freizeit wiederschenkte. Ich war damals Postbeamtin.

Dann brachte Pabel die Reihe TERRA FANTASY heraus, auf die ich mich als bekennende Eskapistin stürzte wie ein Verdurstender aufs rettende Nass. Mein Herz rührten besonders die Geschichten von Andre Norton (ich geb's nicht gern zu, ist aber auch schon verdamp lang her...), andererseits ? typisch Gemini - flüsterte der Teufel des Hochmuts mir ein, was die kann, kannst du auch. Also fing ich an zu schreiben. Ganz Blöcke voll, mit der Hand, dann auf einer dieser altmodischen mechanischen Schreibmaschinen mit Mädchennamen. Immer schön einzeilig, wenig Rand, viel Tipp-ex. Was ich fabrizierte, schickte ich in himmlischer Einfalt auf die Oxentour, d.h. von einem Verlag zum anderen. Dürfte für eine drastische Vermehrung der Brillenträger in diesem Metier gesorgt haben.

Ich kann mich nicht erinnern, ob Michael Görden vom Bastei Verlag Brillenträger war (Gottchen, er hatte damals noch lange Haare. Vor einiger Zeit, ist auch schon wieder Jahre her, habe ich im TV eine Dokumentation von ihm gesehen, über den Heiligen Gral o.s.ä., da hatte er Bürstenhaarschnitt und kam mir irgendwie viel pausbackiger vor), jedenfalls kam von dort ein Brief, man sei willens, meinen Roman zu verlegen und ob ich nicht mal vorbeischauen wollte, es gäbe da noch was zu besprechen.

Ohne Führerschein (bin erst seit knapp vier Jahren zum Führen eines Kraftfahrzeugs berechtigt; in meinem speziellen Fall ist letzteres ein 11 Jahre alter Mini) war selbst der Katzensprung nach Bergisch-Gladbach eine halbe Weltreise, aber lohnend, denn außer, dass man wahrhaftig ein Buch von mir herausbringen wollte, "Wanderer unter dunklem Himmel", zu finden noch bei justbooks.de, bot man mir an, an den TERRANAUTEN mitzuschreiben, versuchen Sie sich gleich mal an Band 1, wir haben zwar schon einige Versionen, aber gefällt uns nicht so richtig blablabla.

Tja, meine Version gefiel ihnen auch nicht so richtig und jemand anderem wurde die Ehre der ersten Nummer zuteil. Ich bin auch im Folgenden mehr am Rand mitgelaufen, hatte keinen Kontakt zu anderen Autoren, wurde nicht zu Besprechungen gebeten, an dem, was ich schrieb, wurde kontinuitätshalber herumgedoktort. Kann sein, dass es sich um Wunschdenken handelt, aber ein paar Charaktere, die ich erfunden habe, wurden über etliche Bände mitgeschleppt, darunter, wenn ich mich nicht sehr irre, Chan de Nouille (sp?), die Chefin der Grauen.

Parallel zu den TERRANAUTEN hatte ich angefangen, für Bastei zu übersetzen und das tue ich heute noch. Der Drang, selber zu schreiben, ist erloschen.

Ich bin seit 1975 verheiratet, habe eine bezaubernde Tochter, längst erwachsen, und nach dem altersbedingten Tod meiner letzten Katze jetzt doch wieder zwei Pelzgurken, um meinen Adrenalinpegel über NN zu halten. Ich kann einigermaßen reiten, einen Revolver um den Finger wirbeln und nehme Unterricht in klassischem Gesang (Mezzosopran). Mehr Infos auf meiner Homepage, so sie denn je netzreif werden sollte.

Sela!

Inhalt und Foto zur Verfügung gestellt von Eva Bauche-Eppers

Band 15: Der Clan der Magier

Der Riemenmann im Hexenkessel von Neuzen-Vrest

Band 14: Im Reich der Geflügelten

Die Überlebenden der MIDAS kämpfen um die Rückkehr in die Galaxis

Band 5: Die Flotte der Treiber

David terGordens große Stunde im Weltraum